FotoAOMVAbstimmungWebsite070115

Foto: Eindeutiger Auftrag aus der TSV-Mitgliederversammlung: Die Errichtung eines neuen Sportheims soll weiterverfolgt werden.

Breite Zustimmung fanden kürzlich, wie bei der Mitgliederversammlung der Königlich privilegierten Schützengesellschaft, auch bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung des TSV 1861 Tittmoning die Pläne und das vorgestellte weitere Vorgehen zur Errichtung eines Ersatzneubaus für das hochwassergeschädigte Sportheim in Tittmoning. Vorsitzender Andreas Bratzdrum stellte gemeinsam mit Franz Blüml vom Planungsbüro Blüml den Konzeptentwurf vor. Ziel sei es, ein hochwassersicheres Gebäude zu errichten, das die funktionalen Anforderungen und bisherigen Nutzungen gewährleiste und finanzierbar sei. Mit den in Aussicht gestellten Hochwasser-Entschädigungsmitteln, Förderungen der Sportverbände und der Stadt sowie Eigenleistungen der Vereine wolle man eine zukunftsfähige Lösung finden. Einstimmig beschlossen die TSV-Mitglieder, zusammen mit der Schützengesellschaft eine Bauherrngemeinschaft zu gründen und bei der Stadt Tittmoning auf der Basis der Eingabeplanung die Neuordnung des Erbbaurechtsvertrags zu beantragen. Zunächst sei es jedoch erforderlich, in der Bauherrngemeinschaft die weitere Planung auszuschreiben und anschließend die Grundlagen für die Förderanträge zu schaffen.