Als Ersatz für eine Weihnachtsfeier fuhren die Volleyballer dieses Jahr in die Ramsau zum Hirscheckblitz des Toten Mannes. Auf Wunsch des Abteilungsleiters Roman Schemmerer musste die Mannschaft zunächst 350 Höhenmeter durch den Schnee zur Bergstation der Rodelbahn stapfen. Fröhlich und gut gelaunt erreichten sie die Bergstation mit Hütte. Nach einer ausgiebigen Einkehr ging es dann zur rasanten Abfahrt. Auf Wunsch der Mannschaft wurden die folgenden zwei Abfahrten dann mit dem Lift nach oben bewältigt.

Erst Rodeln und dann …
… zurück zum Wesentlichen. Der Abteilungsleiter geht mit gutem Beispiel voran …