Statt Volleyball-Weihnachtsfeier Formel 1-Feeling auf der Kartbahn in Marktl.

Statt Volleyball-Weihnachtsfeier Formel 1-Feeling auf der Kartbahn in Marktl.

Als nachträgliche Weihnachtsfeier der Volleyballer wurde dieses Jahr ein Kartrennen in der Karthalle Marktl veranstaltet. Es begann mit dem Qualifying&Warmup in zwei Gruppen. Bewertet wurde nach der besten persönlichen Rundenzeit. Nach einer Pause wurden aufgrund dieser Ergebnisse erneut zwei Gruppen gebildet und ebenso die Startpositionen im 20-minütigen Rennen richteten sich nach den Rundenzeiten. So kämpften die Fahrer der „Zweier“-Gruppe im „kleinen Finale“ um Platz 8. Anschließend fuhr die erste Gruppe um Platz 1 des „großen Finales“. Hierbei setzte sich mit einer Rundenzahl von 36 „Masja“ durch. Auf Platz zwei kämpfte sich „Lucky“ mit einem Zeitabstand von 3,274 Sekunden. Mit Bronze folgte“ Michi“ mit einer Rundenzahl von 35.

Auch der Trainingseffekt wurde nicht vernachlässigt, da es ohne Servolenkung einiges an Armkraft erfordert, die Kurven zu meistern. Es war eine „Mordsgaudi“ waren sich alle einig – und alle kamen trotz ein paar Dreher und Crashs heil nach Hause.

Das Klassement nach 36 Runden: Masja vor Lucky, Michi, Rennsemmel, Leo, Super Mario und Yoshi!

Das Klassement nach 36 Runden: Masja vor Lucky, Michi, Rennsemmel, Leo, Super Mario und Yoshi!

Kart3Rennen Kart2Siegerfoto