Ballsponsor der Heimpartie gegen den SV Tüßling war die Schreinerei Asenkerschbaumer (www.ase-wohnkultur.de) aus Asten. Herzlichen Dank!

Ballsponsor der Heimpartie gegen den SV Tüßling war die Schreinerei Asenkerschbaumer (www.ase-wohnkultur.de) aus Asten. Herzlichen Dank!

TSV Tittmoning – SV Tüßling 1:1 (0:0)

Vor rund 160 Zuschauern trennte sich unser TSV gegen Aufsteiger Tüßling nach 90 Minuten mit einem 1:1-Unentschieden und holte sich den zweiten Punkt in der jungen Saison.

Tittmonings Trainer Eddy Buxmann musste dabei erneut den Ausfall von drei Leistungsträgern verkraften. Dennoch zeigte die junge Truppe um Kapitän Simon Prestel insbesondere eine gute defensive Mannschaftsleistung und hatte den Gast aus Tüßling am Rande einer Niederlage.

Die ersten 15 Minuten der Partie verliefen relativ ereignislos, da sich beide Mannschaften zuerst abtasteten. Nach etwa 25 Minuten setzte sich Tittmonings Andreas Kellner schön über rechts durch und flankte auf den bereitstehenden Prestel, dessen Schuss aber abgeblockt wurde. Tüßlings Kastenhuber drang wenig später über die linke Seite in den Tittmoninger Strafraum ein, legte den Ball quer auf seinen mitgelaufenen Mannschaftskollegen, dessen Schuss jedoch unser Schlussmann Nico Maxlmoser  mit einer überragenden Fußabwehr klären konnte (34.).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wirkten die Gäste um Lucas Stamm sehr ballsicher, konnten aber auch keine nennenswerten Offensivaktionen verbuchen. Auf der TSV-Seite wurde der eingewechselte Nikolaus Eisl rüde von den Beinen geholt. Der nachfolgende Freistoß von Benedikt Berger brachte die 1:0-Führung für die Hausherren, nachdem die Freistossflanke per Kopf im Gästetor unterbrachte (54.). Die Gäste wurden nun etwas stärker und hatten durch einen Dinkelbach-Schuss und Bernard-Kopfball gute Torgelegenheiten. Tittmoning konzentrierte sich nun darauf die 1:0-Führung zu verteidigen und so waren es immer wieder Raphael Kaiser und Tim von Kannen, die Tormöglichkeiten von Tüßling zunichte machten.Die beste Torchance hatte Tüßling als ein Torschuss von der Latte abprallte und der Gäste-Stürmer aus 10 Metern den Ball gefährlich aufs Tor brachte. Torhüter Maxlmoser klärte wieder toll und konnte für seine Elf die 1:0-Führung festhalten (77.). Die letzte Gelegenheit im Spiel nutzte der SV Tüßling. Eine Freistoßflanke erreichte Kapitän Pichl, der aus kurzer Distanz volley abzog und das 1:1 markierte (85.).

Für unsere TSV-Elf etwas bitter, aber im Endeffekt ein gerechtes Ergebnis.