Seite 2 von 15

Beach- und Rasenturnier in Ostermiething

Unsere “Profis” beim Turnier in Ostermiething …

Ausgestattet mit neuen Beachvolleyballtrikots reisten unsere Volleyballer zum Partnerverein nach Ostermiething. Der TSV startete mit zwei Teams in zwei Wettbewerben, zum einen die „Erwachsenen“-Spieler in der Profi-Klasse und die „Jugend“-Spieler in der Hobbyklasse. Beide Mannschaften überzeugten durch Spielfreude, Disziplin und Engagement und konnten am Ende im Hobby-Wettbewerb Platz 5 von 8 sowie Platz 8 im Profi-Wettbewerb von 10 Mannschaften sichern!

… und hier der mitgereiste Fanclub in der Ostermiethinger Arena!

Beachvolleyballcamp der Volleyballer

Viel Sonne, Spaß und beste Trainingsbedingungen am Neusiedler See

Ende Juli brachen unsere Volleyballer zum Beachvolleyballtrainingslager in Podersdorf am Neusiedler See auf. Mit dabei waren zehn Spielerinnen und Spieler. Bei sonnig-heißem Wetter wurden so einige Trainingseinheiten konzentriert absolviert. Um das Programm abwechslungsreich zu gestalten, boten einige Mitglieder Workshops wie Morgen-Yoga, Windsurfen oder Slacklining an.  Auch die Kulinarik kam unter anderem mit einem “Wine-Tasting” nicht zu kurz. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich einig: Der nächste Sommer kommt bestimmt und damit auch wieder ein Trainingslager-Ausflug!

Volleyballer beim Golfen auf neuem Terrain

Das Sportgerät eine Nummer kleiner als sonst: Die Volleyballer beim Golfen in Anthal

Mal etwas Neues probieren: Die TSV-Volleyballer sind einer Einladung des Golfclubs Anthal-Waging gefolgt und haben sich auf die Driving Range des Golfplatzes gewagt. Golftrainer Vincenzo Innocente zeigte erst die theoretischen Bewegungsabläufe, auch anhand einer biokinetischen Software. Anschließend übten die Teilnehmer des Golfschnupperkurses Bewegungsabläufe anhand von Trockenübungen. Dann ging es mit Golfschlägern und Bällen an die ersten Versuche des Abschlags. Zum Erstaunen der Teilnehmer gelangen schnell passable Bälle ans andere Ende der Driving Range. Diese Erfolgserlebnisse weckten bei allen durchaus die Lust nach mehr.

Zum Abschluss des Kurses fetzten die Volleyballer noch in Golfcars über das Gelände um die Golfcourse zu besichtigen. Abteilungsleiter Roman Schemmerer bedankte sich abschließend herzlich beim Golfclub Antahl-Waging für die Möglichkeit, diese Sportart ausprobieren zu dürfen.

 

Cooles Beachvolleyballwochenende am Leitgeringer See

Festivalatmosphäre in traumhafter Natur: Das Beachvolleyballturnier am Leitgeringer See

Vergangenen Samstag fand das dritte Hobby-Beachvolleyballturnier am Leitgeringer See statt. Leider musste das parallel stattfindende SUP-Rennen und Seefest im Vorfeld abgesagt werden. Mit Hoffnung auf gutes Wetter entschlossen sich die TSV-Volleyballer das Turnier dennoch stattfinden zu lassen und sie wurden nicht enttäuscht.

Bei sonnig warmem Wetter spielten acht Mixed-Mannschaften um den Turniergewinn. Zunächst wurde eine Gruppenphase von zwei Gruppen gespielt. Danach ging es in einem Kreuzspiel darum, sich für das darauffolgende Platzierungsspiel zu verbessern bzw. auf der Platzierung festzuspielen.

Trotz einer motivierten und disziplinierten Spielweise unterlagen „Die Brownies“ dem Team „Es gherd vui mehr gschmust“ im Spiel um Platz 7. Im Spiel um Platz 5 siegte „Mein Lieblingsteam“ vor den „Schmetterlingen“. Den dritten Platz sicherten sich die spielstarken „SunVolleyFreaks“ vor den „Netzfetzer“.

Im Finale standen sich das „INN Team“ und der „TSV zwoa“ gegenüber. Das Finale konnte der „TSV zwoa“ in einem knappen dritten Satz für sich entscheiden.

Am Sonntag wurde ebenfalls bei traumhaftem Wetter ein Turnier zusammen mit der Organisation „Beach am See“ ausgetragen. Hier kämpften 12 Zweierteams um den Turniersieg. Das TSV-Team landete trotz guter Leistungen nur auf Platz 11. Nach einem packenden Finale sicherten sich Christoph Z. und Judith Z. den Turniersieg.

Judo: Wir sind wieder dabei!

Die neue Kampfgemeinschaft des TSV Tittmoning, des TSV Teisendorf und des FC Kirchweidach

TSV TITTMONING STARTET WIEDER IN DER JUGENDLIGA

Nach langer Pause in der Jugendliga feiert das Judo-Team des TSV Tittmoning sein „comeback“. Mit unseren
Kollegen vom FC Kirchweidach und TSV Teisendorf bildeten wir eine starke Kampfgemeinschaft.

Bei einem großen Training in Teisendorf, konnten sich unsere TSV-Judoka toll vorbereiten auf die
Wettkämpfe und ihr „NEUES“ Team kennenlernen. In einer engen Zusammenarbeit der Trainer und
Kämpfer konnten optimale Bedingungen für die Vorbereitung ermöglicht werden.
Schon in der Hinrunde zeigten sich die ersten Erfolge der Gemeinschaft. Sehr erfreut darüber waren
nicht nur die Trainer, sondern auch die vielen Zuschauer in Marquartstein.

Vergangenen Sonntag wurde die Rückrunde in Bad Aibling ausgetragen. In spannenden und harten
Kämpfen konnte sich unsere Kampfgemeinschaft über die Qualifizierung für das oberbayerische Jugendliga-Finale
freuen. Besonders der Einsatz, Wille und die hervorragenden Ergebnisse jedes einzelnen Kämpfers gibt Kraft für die kommenden Herausforderungen. Ein herzlicher Dank gilt den Partnervereinen vom TSV Teisendorf und vom FC Kirchweidach für die tolle Zusammenarbeit.

Fußball: Gegen Bad Reichenhall knapp am Sieg vorbei

Konzentriert und platziert verwandelte Albert Buxmann per Elfmeter zum 1:1

TSV 1861 Tittmoning – TSV 1862 Bad Reichenhall                                1:1 (0:1)

Im Spitzenspiel der Kreisklasse 4 konnte der TSV Bad Reichenhall dank seines starken Torwarts Toepel ein 1:1-Unentschieden erkämpfen.

TSV-Torjäger Albert Buxmann wurde bereits in der Anfangsphase der Partie im Strafraum zu Fall gebracht, der fällige Strafstoßpfiff blieb allerdings aus (5.). So dauerte es bis zur 25. Spielminute, ehe die Gastgeber die erste gute Chance verbuchen konnten. Adrian Schäfer bediente mit einer guten Flanke Franco Kostner, doch Torwart Toepel konnte den Ball in höchster Not abfangen.

Die Gäste kamen mit ihrem ersten wirklich gefährlichen Angriff gleich zum Torerfolg: Ioan Maris setzte sich über die linke Seite schön durch, und konnte aus etwa 14 Metern aus spitzem Winkel den Ball zum 0:1-Pausenstand im Tor unterbringen (38.)

Tittmoning kam jetzt energisch aus der Halbzeitpause und hatte zwei sehr gute Chancen durch Albert Buxmann (46./48.), die wiederum von Gästetorwart Toepel vereitelt wurden. Tittmoning drückte vehement aufs Reichenhaller Tor und wurde in der 60. Spielminute belohnt. Franco Kostner wurde im Strafraum von den Beinen geholt und den folgenden Strafstoß verwandelte Albert Buxmann zum 1:1-Unentschieden.

Tittmoning war jetzt spielerisch überlegen und konnte sich durch Adrian Schäfer und Kevin Kostner immer wieder gute Tormöglichkeiten erarbeiten. Gästetorwart Toepel hatte jedoch einen glänzenden Tag und konnte seine Mannschaft im Spiel halten. Reichenhall hätte nach einem Eckball jedoch auch in Führung gehen können, bis das Strafraumgestochere schlussendlich doch von der Heimabwehr geklärt werden konnte (77.)

Die Heimelf kam in der Schlussphase noch zu zwei sehr guten Tormöglichkeiten. Erst war es Benedikt Berger, dessen Schuss von Torwart Toepel überragend geklärt wurde (84.) In der 90. Spielminute hätte Daniel Strasser für die Hausherren den 2:1-Endstand auf dem Fuß gehabt, sein Schuss ging allerdings knapp am Tor vorbei.

Aufgrund der zweiten Halbzeit hätten die Hausherren den „Heimdreier“ durchaus verdient gehabt, so aber entführten die Gäste einen Punkt aus Tittmoning.

Unsere II. Mannschaft ließ am Tag darauf gegen den TSV Stein St. Georgen II keine Zweifel, wer Herr im Haus ist. Mit einem 10:0-Erfolg (Halbzeit: 8:0) bestätigte unsere Mannschaft mit nunmehr 49 Punkten die Tabellenführung.

Unsere Torschützen: Daniel Straßer (3), Andreas Kellner (3), Mohamad Sarhan Abdulrazaq (2), Daniel Köck und Christian Ciofica.

Sportpark: 620 Sträucher und 3 Bäume gepflanzt

Viele Helfer des TSV und der Schützengesellschaft waren im Einsatz.

TSV und Schützen im Einsatz
 
In einer großen Gemeinschaftsaktion haben am vergangenen Samstag Mitglieder des TSV 1861 Tittmoning und der Königl. priv. Schützengesellschaft Tittmoning im Sportpark eine große Pflanzaktion durchgeführt. Bereits ab dem frühen Samstagmorgen wurden unter fachkundiger Anleitung mit Schaufel, Spaten und Handarbeit 620 standortgerechte Sträucher der verschiedensten Sorten und drei Bäume gesetzt. Nach der verdienten Brotzeit waren anschließend noch intensive Mulcharbeiten durchzuführen. In weiteren folgenden Arbeitsschritten werden noch weitere Bäume gepflanzt und Blumenwiesen angelegt.
 
Nach dem Freiflächenkonzept, das neben den Ersatzpflanzungen auch die Verlegung, Öffnung und Renaturierung des Siechenbaches beinhaltete, wird ein wertvoller Naturraum für Pflanzen und Tiere in unmittelbarer Nachbarschaft zur Salzachau geschaffen. “Das Gelände des Sportparks wird nach Fertigstellung eine höhere Biodiversität (Artenvielfalt) aufweisen können, als vor Beginn der Baumaßnahmen und im Gesamten einen hohen Freizeitwert für alt und jung bieten”, so der Vorsitzende der Bauherrengemeinschaft Andreas Bratzdrum.

Judo: Mathias Kieweg qualifiziert sich für die Bayerische Meisterschaft

Stolz über den Erfolg bei der Südbayerischen Meisterschaft: Mathias Kieweg und Trainer Christian Schickelberger

Am 28. April wurde die Südbayerische Einzelmeisterschaft der Altersgruppe U15 ausgetragen. Die Mehrzweckhalle in Töging war mit rund 200 Judoka voll ausgelastet und die vielen Zuschauer, Familien und Mitreisenden konnten den begabten Nachwuchssportlern zuschauen.

Turnier-Neuling Mathias Kieweg hatte in seiner Gewichtsklasse + 66 kg ein Dutzend an Gegnern, die von großen Judo-Vereinen wie zum Beispiel TSV Großhadern, TSV Abensberg, ESV Ingolstadt, TSV Augsburg, TSV Mitterfels und TSV Unterhaching kamen. Wegen der unerwarteten hohen Teilnehmerzahl waren die Wartezeiten sehr lange. Mathias Kieweg kämpfte sich bis ins Viertelfinale vor. Dort traf er auf Hamik Khachinyan vom Olympiastützpunkt des TSV Großhadern.

 In einem harten Kampf um den Einzug ins Halbfinale sah es zunächst sehr gut für den Tittmoninger aus, als er gleich zweimal zum Ura-Nage (Aushebetechnik) ansetzen konnte. Leider missglückten die Techniken des heranwachsenden Judoka zugunsten des Großhaderners und er musste den Kampf abgeben.

Vor seinem letzten Kampf bereiteten Mathias Krämpfe Probleme, und er musste unter Schwierigkeiten in den Kampf starten. Trotz allem zeigte Kieweg wahren Kampfgeist und ließ sich nichts davon anmerken. Kurz vor Kampfende musste er den Kampf dann doch durch eine kleine Unachtsamkeit abgeben.

Durch seine tolle Leistung konnte sich Mathias Kieweg mit dem 7. Platz für die Bayerische Einzelmeisterschaft beim ESV Ingolstadt am kommenden Samstag qualifizieren. Das Judo–Team Tittmoning und Abteilungsleiter Sebastian Krutzke gratulieren Mathias zum tollen Erfolg! Weiter so!

Vorbereitung für den nächsten Kampf

Rekordbeteiligung bei der Südbayerischen Meisterschaft in Töging

 

 

Tittmoninger Volleyballer steigern sich

Unsere “Bankräuber” hatten in Palling viel Spaß und erspielten sich Platz 7!

Wie schon im Vorjahr nahmen die TSV-Volleyballer am Hallengauditurnier in Palling teil. Ziel war es die Vorjahresplatzierung zu übertreffen. Gemäß dem Turnier-Motto: „Berufe“ liefen die TSV- Spieler als „Bankräuber“ auf. Zu Beginn der Gruppenphase schossen die Bankräuber die „Astronauten“ mit einem klaren 2:0 auf den Mond.

Im Anschluss musste man sich gegen die „Fußballprofis“ mit einem Remis begnügen, das im späteren Turnierverlauf noch zum Verhängnis wurde. Weiter in der Gruppe musste man sich gegen den Turniersieger „Hofbraumeister“ sowie „Croupiers“ geschlagen geben. 

Nach der Gruppenphase standen die TSV-Spieler vorerst für das Platzierungsspiel um Platz 5 fest. Die Bankräuber waren satzgleich mit den Fußballprofis, diese hatten jedoch 2 Punkte im Spiel gegeneinander mehr erzielt. Also konnte man nur noch um Platz 7 kämpfen.

Mit einem klaren 2:0-Sieg gegen die Köche wurde dieser Platz dann auch gesichert. So hatte man sich im Vergleich zum Vorjahr um zwei Plätze verbessert. Nächstes Jahr soll die erste Stufe des Treppchens folgen – und bis dahin wird fleißig trainiert, wie Abteilungsleiter Roman Schemmerer versichert.

Judo: Erfolgreich auf Oberbayerischer Meisterschaft und beim Ranglistenturnier

Unser Bild zeigt von links: Trainer Christian Schickelberger, unseren Oberbayerischen Meister Mathias Kieweg (Platz 1), William Weber (Platz 3), Julian Scherer und Richard Dick vom FC Kirchweidach

Gold und Bronze für unsere TSV-Judoka

Vergangenen Sonntag nahmen Mathias Kieweg und William Weber an der Oberbayerischen Einzelmeisterschaft und dem Ranglistenturnier in Palling teil.

Mathias Kieweg konnte auf seinem ersten großen Turnier überzeugen

Im ersten Kampf brachte Mathias gleich eine Reihe an Techniken an, wodurch sein Gegner stark zu kämpfen hatte. Nach Waza-ari Führung donnerte er den Mann aus Teisendorf mit einem Ippon-Seoi-Nage (Schulterwurf) in die Matte zum eindeutigen Sieg. Im nächsten Kampf gab es keine Änderungen des Verlaufes. Mit einem Hüftwurf überraschte Kieweg seinen Kontrahenten aus Ingolstadt und hielt ihn zum Sieg fest. Im letzten Kampf ging es eng her. Mathias setzte konsequent die Vorgaben aus der Vorbereitung um, schnelle Führung durch eine Fußtechnik. Kurz vor Kampfende gelang dem Gegner der Ausgleich. Nun ging es in den Golden Score, die erste Wertung gewinnt. Mathias warf den Ingolstädter (Fachiridis) mit einem schönen Morote-Seoi-Nage zu Boden. Leider keine Wertung, da Würfe auf Knieen in der Altersklasse U15 nicht gewertet werden. Nach langer Kampfzeit musste Mathias diesen Punkt abgeben. Durch die meisten Siege und besten Wertungen gelang es ihm, in seiner Gewichtsklasse plus 66 kg in der Altersgruppe U15 Oberbayerischer Meister zu werden und qualifizierte sich damit für die Südbayerische Einzelmeisterschaft am 28. April in Töging.

Ebenfalls am Start: William Weber. In der Altersgruppe U 18 war seine Gewichtsklasse -73 kg einer der stärksten Gruppen des Tages. Es war also für den noch turnierunerfahrenen William, eine große Aufgabe, sich seinen Gegner zu stellen, die auch noch deutlich mehr Kampferfahrung hatten wie er. Sein erster Kampf war gegen seinen Team-Kameraden aus der Jugendliga. Das machte es nicht einfacher, da sich die beiden kannten und wussten auf welche Techniken sie achten mussten. Nach langer und harter Kampfesdauer setzte sich William mit einem großen Wurf (Hüfttechnik) nach vorne durch und ging erfolgreich aus der Begegnung. Bei seinem folgenden Kampf hielt Weber stark stand. Er konnte sogar noch eine schöne Wertung erzielen. Doch dann wurde es für den jungen Judoka aus Tittmoning schwer, nachdem er sich aus einem Würgegriff befreien konnte, musste er sich trotzdem seinem erfahrenen Gegner vom JV Ammerland beugen. William Weber stand in seinem letzten Kampf gegen Paul Hutzschenreuter vom 1. SC Gröbenzell gegenüber. Mit tapferer Gegenwehr setzte Willi zum Wurf an und wurde gekontert. Doch er konnte nach vorne sehen, da seine tolle Leistung mit dem 3. Platz belohnt wurde.

Das Judo-Team Tittmoning ist sehr erfreut über die Leistungen der beiden Judoka und kämpft motiviert weiter. Ein besonderer Dank gilt Angelika Huber, die tatkräftig die Jungs unterstützte und auch fleißig Fotos machte.

Fußball: 1:1 zum Auftakt in die Frühjahrsrunde

TSV 1861 Tittmoning – TSV Berchtesgaden 1:1 (0:1)

Unsere Mannschaft musste sich im ersten Spiel im Jahr 2019 vor heimischem Publikum in einem chancenarmen Fußballspiel mit einem 1:1 gegen einen ebenbürtigen Gegner aus Berchtesgaden begnügen.

Beide Mannschaften tasteten sich zu Beginn des Spiels ab und so kam es kaum zu nennenswerten Torgelegenheiten. Es dauerte es bis zur 22. Minute ehe unsere Elf die erste Torchance verbuchen konnte. Eduard Buxmann wurde von Berger Benedikt schön steil geschickt, dessen Querpass auf Torjäger Albert Buxmann kam zu ungenau und so verpasste es Albert Buxmann aus aussichtsreicher Position, das 1:0 zu erzielen. Die erste gefährliche Aktion der Gäste führte auch sogleich zum Tor. Ein Befreiungsschlag landete bei Christian Lindner, der komplett alleine vor Tittmonings Torwart auftauchte und mit einem sehenswerten Volleyschuss aus 25 Metern zum 0:1 einnetzte (25.).

Nach einem Eckball durch Tittmonings Berger (30.) entschied Schiedsrichter Christian Babjar nach einem Strafraumgerangel auf Strafstoß für Tittmoning. TSV–Goalgetter Albert Buxmann verfehlte jedoch das Torgehäuse und so ging es mit dem 0:1 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause versuchte Tittmoning etwas offensiver zu agieren, konnte sich aber kaum Torchancen erarbeiten. Berchtesgaden versuchte es in der 63. Minute und in der 65. Minute mit Distanzschüssen durch Stefan Sontheimer, die aber unser Torwart Daniel Obermayr problemlos parieren konnte.

In der 80. Spielminute bekam Tittmoning erneut einen Elfmeter zugesprochen (Handspiel ). Diesen verwandelte TSV – Kapitän Robert Maier schließlich zum 1:1-Endstand.

In einem schwachen Fußballspiel am Ende ein gerechtes Ergebnis, das keinem von beiden Mannschaften so wirklich weiterhilft.

Unser 2. Mannschaft machte es besser und gewann einen Tag später vor eigenem Publikum gegen die DJK Kammer II verdient mit 4:2. Unsere Torschützen: Christian Ciofica, Mohamad Sarhan Abdulrazaq, Andreas Kellner und Sebastian Auer.

Am 25. Mai: Beachvolleyball am Leitgeringer See

Ab sofort können sich Volleyballmanschaften für das Beachturnier am 25. Mai anmelden

Am 25.05 ist es wieder soweit: Unsere Volleyballer veranstalten zum dritten Mal das HOBBY-BEACHVOLLEYBALLTURNIER am Leitgeringer See!

Anmeldung mit Mannschaftsname und Kontaktdaten des “Captains” bis spätestens 20. Mai unter tsv-volleyballroman@gmx.de.

Treffpunkt an der Beachanlage um 8:30 Uhr. Spielbeginn 9:00 Uhr. Es wird 4 gegen 4 gespielt, dabei muss mindestens eine Dame pro Team auf dem Feld sein. Startgebühr pro Team: 20 Euro sind vor Ort zu bezahlen. Für Getränke und Verpflegung wird gesorgt. Wir freuen uns über viele Anmeldungen aller Altersgruppen!

Parallel findet wieder das Seefest am Leitgeringer See mit musikalischer Unterhaltung und Kinderprogramm sowie der 1. STAND UP PADDLING-Wettbewerb  im Städtischen Strandbad Leitgeringer See statt.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »